Suche nach
 

                       

Nachtblau

Simone van der Vlugt - Alles beginnt 1654 mit dem Tod des Ehemannes von Catrijn. Sie verkauft all ihren Besitz und zieht nach Amsterdam, wo sie bei einem reichen Ehepaar als Haushälterin arbeitet. Mit der Hausherrin teilt sie die Leidenschaft fürs Malen, darf diese aber nicht offen ausleben. Von einem dunklen Geheimnis verfolgt zieht sie weiter nach Delft. Mit dem Besitzer einer Keramikfabrik beginnt sie die Keramik zu bemalen und es entsteht das weltbekannte Delfter Porzellan in nachtblauer Farbe. Aber das Glück ist auch hier nicht von Dauer… - Das wunderschöne nachtblaue Cover hat mich inspiriert dieses Buch zu lesen. Wer sich gerne auf historische Spurensuche begibt, verpackt in einen spannenden Roman mit Liebe und Drama, wird dieses Buch gerne lesen!
Bibliothek Niederscherli, Manuela Maurer / vorhanden in Köniz und Niederscherli

Die Gesichter

Tom Rachman - Pinch lebt mit seinen Eltern in Rom. Der Vater ist Bear Bavinsky, ein Star der zeitgenössischen Malerei, enfant terrible der Szene und ein charismatischer Mann mit enormem Lebenshunger. Anders sein stiller Sohn, immer ein wenig der Aussenseiter, und seine Frau Nathalie, die versucht als Töpferin zu Anerkennung zu gelangen. Pinch hat noch 16 Halbgeschwister auf der ganzen Welt, wird aber in Wahrheit von seinem Vater, weil auch mit grossem Talent gesegnet, in gewisser Weise bevorzugt. Nur, dass der Vater dies nie zeigt, und als  Pinch sich seiner Qualitäten bewusst ist, ist es zu spät. Eine spannende Geschichte über die Mechanismen auf dem Kunstmarkt und in der Gesellschaft und ein nachdenklich stimmendes Buch wie wahre Vaterschaft sein sollte. 

Bibliothek Köniz, Sabine Huser / vorhanden in Köniz


Weit (DVD)

Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier – Im Frühjahr 2013 startet ein junges Paar von ihrer Heimatstadt Freiburg im Breisgau aus in die Welt. Der Weg führt sie in östlicher Richtung durch Europa, Asien sowie Mittelamerika. Dabei reisen sie per Anhalter, Bus, Zug, Schiff oder gehen zu Fuß. Im Mai 2015 kommt Sohn Bruno in Mexiko auf die Welt. – Der grosse Kinoerfolg über die Erlebnisse des sympathischen und offene Paares überrascht nicht: Der Film ist völkerverbindend, ansteckend und von einer tiefen Menschlichkeit. Dazu ist er spannend und grossartig gefilmt – ein Erlebnis!
Bibliothek Köniz, Maja Mores / vorhanden in Köniz

 

Veranstaltungen

Bibliothek Köniz - Kindergeschichten auf hochdeutsch

Deutsch hören - Deutsch verstehen!
Regine Duda erzählt Kindergeschichten auf hochdeutsch.
Mittwochnachmittag, 15 Uhr.

Weiterlesen

Bibliothek Köniz - Sprach-Café Französisch

Voulez-vous parler français?

Weiterlesen