Suche nach
 
     

⁠  

        

Dein Leben und meins

Majgull Axelsson - Aus Anlass des 70. Geburtstages fährt Märit in die alte Heimat zurück. Der frühe Tod ihrer Mutter und das Wegsperren ihres behinderten Bruders in eine psychiatrische Anstalt, hinterlassen tiefe seelische Wunden. Mit den schweren Schicksalsschlägen allein gelassen, steht Märit in ständigem inneren Dialog mit der „Anderen“. Diese hat sich in ihrem Kopf eingenistet und verlangt schonungslose Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und lässt nicht zu, all diese schmerzlichen Erinnerungen einfach zu vergessen. Das 50 Jahre andauernde Schweigen muss gebrochen werden! – Alles andere als leichte Kost. Ein schonungsloser Blick auf ein Familiendrama im Schweden der 60-er Jahre. Bibliothek Wabern, Iris Boldt / vorhanden in Köniz und Wabern


Was dann nachher so schön fliegt

Hilmar Klute - „Was dann nachher so schön fliegt, wie lange ist darauf rumgebrütet worden“! umschrieb der Autor und Lyriker Peter Rühmkorf die manchmal so belastende Arbeit des Dichters. Rühmkorf ist das Vorbild des jungen Volker Winterberg, der seinen Zivildienst als Altenpfleger absolviert und Gedichte schreibt. Es sind die 80-er Jahre, Deutschland ist noch geteilt und die Bewohner des Altersheims gehören der Generation an, die „Ausschwitz möglich gemacht hat.“ Volker begegnet seinen Pensionären jedoch ohne Vorurteile und mit grosser Empathie, er selbst glaubt manchmal, dass er diese Arbeiten besser versieht als die des Dichters. Der erste Roman des Journalisten Hilmar Klute ist ein Roadmovie und ein Buch über den Reifeprozess eines jungen Mannes, der neben Katja vor allem die Literatur liebt – sehr schön geschrieben und er wird alle begeistern, die gerne Joachim Meyerhoff lesen. Sabine Huser, Bibliothek Köniz und Niederwangen

Nachsommer

Johan Bargum    Das Buch erzählt die Geschichte der beiden erwachsenen Brüder Olof und Carl am Ende eines Sommers in den südfinnischen Schären. Sie wuchsen bei der Mutter auf. Der Vater starb als sie noch Kinder waren. Schon bald zieht der Freund der Mutter bei der Familie ein. Tom ist ein ruhiger und geduldiger Mann und akzeptiert ein Leben lang, dass er nicht der neue Vater ist, sondern Onkel Tom. Die Mutter behandelt die Brüder sehr ungleich und der ältere Olof leidet still darunter. Am Sterbebett treffen die drei Männer nach langen Jahren wieder aufeinander. Carl bringt seine Frau und die beiden Söhne aus den Staaten mit. Auch hier liegt eine Geschichte im Verborgenen. Vieles bleibt ungesagt aber ist zwischen den Zeilen für den Leser erkennbar. Eine ergreifend melancholische Geschichte über Familie, Liebe, Rivalität, Tod und Trauer. Manuela Maurer, Bibliothek Niederscherli ; Verfügbar in : Niederscherli, Köniz, Wabern

 

Veranstaltungen

Bibliothek Wabern - Geschichtenstunde

Wir erzählen Bilderbuchgeschichten für Kinder ab ca. 4 Jahren.
Di, 14.30 – 15 Uhr

Weiterlesen

Bibliothek Niederwangen - Geschichtenkoffer

Der Gschichte-Koffer in der Bibliothek Niederwangen bietet interessante Begegnungen mit Büchern und Geschichten für Kinder ab ca. 3 Jahren. Es erzählen Margrith Baeriswyl, Melanie Zaugg .
Mi, 14.30 – 15.00 Uhr

Weiterlesen